Turm und Glocken

Zur Zeit des Umbaus war auch der hölzerne Glockenturm reparaturbedürftig geworden und man beschloss 1863, unmittelbar an der westlichen Giebelwand der Kirche einen neuen Turm zu errichten. Als Baumaterial wählte man nun Backstein, der an mehreren Stellen im Kirchspiel gebrannt wurde.

Die Turmhöhe beträgt fast 56 Meter. Mit seiner schlanken Spitze, die ein goldener Hahn ziert, ist als Wahrzeichen Schneverdingens von weit umher zu sehen.

Der Turm birgt ein schönes Geläut von vier Glocken, zwei Glocken aus den Jahren 1652 und 1660, zwei aus dem Jahr 1952.